Bei kühlen Temperaturen und starkem Wind starteten die Damen ihr Turnier in Gaisbeuren.
Die an eins gesetzte Gerda Gebert kam nur schwer ins Spiel und musste den ersten Satz mit 0:6 abgeben. Danach lief es besser. Es steuerte auf einen Match Tiebreak zu. Dieser entwickelte sich sehr ausgeglichen. Durch zwei leichte Fehler verlor Gerda den Tiebreak mit 8:10. Die Partie von Maria Fessler war ebenfalls ausgeglichen. Auch sie musste in den Tiebreak, den ihre Gegnerin mit 3:10 gewann. Bei Silvia Hettinger und Maria Thiel lief es nicht so gut. Beide verloren ihre Partie, obwohl die Spiele oft über Einstand gingen. Die entscheidenden Punkte konnten sie leider nicht holen.
Das erste Doppel bestritten nach einer kurzen Pause Gerda und Maria T. Es war eine spannende Angelegenheit. Auch hier musste der Tiebreak das Match entscheiden. Trotz einem schnellen 0:3 Rückstand, erkämpften sich beide den Sieg mit 10:7.
Das zweite Doppel war nicht weniger spannend. Das Ergebnis von 2:6; 4:6 wird dem Spielverlauf nicht ganz gerecht. Aber so ist es im Tennis, nur die gewonnen Punkte zählen.
Nach einem gemeinsamen Essen mit dem Gastverein, fuhren die Damen nach einem rundum schönen Turniertag wieder heim.

hobbydamen08062019

Bei anfänglich schönem Wetter spielte das Hobby Mixed-Team des TC Pfullendorf sein erstes Saisonspiel bei der TA SC Ebenweiler. Da die letzten Matches gegen Ebenweiler immer verloren gingen, war die Motivation entsprechend groß.
Für den TCP waren angetreten:

• Maria Thiel (im Dameneinzel und Mixed-Doppel)
• Harald Lang (Herreneinzel und Mixed-Doppel)
• Barbara Steyer (Damen- und Mixed-Doppel)
• Silvia Hettinger (Damen- und Mixed-Doppel)
• Hans-Peter Frohmüller (Herren- und Mixed-Doppel)
• Rainer Hummel (Herren- und Mixed-Doppel)

Zu den Spielen:
Das Herreneinzel von Harald war im ersten Satz eine sehr umkämpfte Partie. Nachdem sich beide Spieler bis zum 4:4 gegenseitig ihren Aufschlag abgenommen hatten, konnte sich Harald schlussendlich mit 6:4 durchsetzen. Der zweite Satz war dann schnell gespielt und wurde von ihm mit 6:1 gewonnen.
Im Dameneinzel erkämpfte sich Maria eine 5:2 Führung im ersten Satz, gab diesen aber trotz mehrerer Satzbälle mit 5:7 ab. Mit ein wenig Wut im Bauch erkämpfte sie sich dann Satz zwei mit 6:3. Hier musste also der Match-Tiebreak entscheiden. Maria lag gerade mit 1:0 vorne, als der plötzlich einsetzende Regen eine Unterbrechung des "dritten" Satzes forderte. Leider verlor Maria während dieser Zwangspause zuerst ihre Konzentration und danach auch den Match-Tiebreak mit 3:10.

Das Damendoppel um Silvia und Barbara war eine recht einseitige Geschichte. Sie kämpften tapfer, aber verloren ihr Match leider glatt in zwei Sätzen mit 1:6 und 1:6.
Im Herrendoppel konnten Hans-Peter und Rainer das Match auch nicht offener gestalten. Sie verloren den ersten Satz deutlich mit 1:6 und lagen im zweiten bereits mit 0:3 hinten, als besagter Regen auch hier eine Pause von den Kontrahenten forderte. Der erhoffte Effekt nach der Unterbrechung blieb leider aus und sie lagen schnell mit 0:5 zurück. Da zu diesem Zeitpunkt Maria gerade ihr Einzel auf dem Nebenplatz verloren hatte und der dadurch ersehnte Ausgleich in weite Ferne rückte, starteten nun beide eine denkwürdige Aufholjagd.
Sie versuchten den sechsten Punkt ihrer Gegner mit allen Mitteln zu verhindern. Dies gelang bravourös. Beim Stand von 1:6 und 0:5 kämpften sie sich heran und konnten zum 5:5 ausgleichen und dabei mehrere Matchbälle ihrer Gegner abwehren. Beim Stand von 6:6 musste dann der Satz-Tiebreak entscheiden und diesen haben sie, dank eines sensationellen Lobs aufs Band, mit 7:5 für sich entschieden – Satzausgleich! Nun musste also der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. Nach einer schnellen 3:0 Führung hielt der Vorsprung bis zum Ende und sie gewannen vollkommen überraschend, unter lauten Beifallsstürmen der Mitspieler und mitgereisten Fans, den Tiebreak mit 10:5 und dadurch das Match. Ausgleich nach vier Spielen zum 2:2.

Mit diesem Ergebnis ging es in eine kurze Pause und danach starteten direkt die Mixed-Doppel. Da der nächste Regen befürchtet wurde, wollten alle schnell spielen.
Es ging also in die drei Doppel mit folgender Aufstellung:
Maria mit Harald auf der eins, Barbara und Rainer auf der zwei und das dritte Mixed bildeten Silvia mit Hans-Peter.
Zwei Siege mussten her. Nachdem das Damen Doppel knapp verloren, das Herren Doppel aber gewonnen hatte, lag es an den Mixed Teams, mit unserem Mannschaftsführer, die Entscheidung zu unseren Gunsten herbeizuführen. Dies gelang knapp aber erfolgreich, sodass wir den Sieg für uns verbuchen konnten.

Endstand dieses denkwürdigen Saisonauftakts:
TA SC Ebenweiler gegen TC Pfullendorf = 3:4

Mit sportlichem Gruß

Rainer Hummel

Bei tollem frühsommerlichen Wetter starteten am Sonntag, 21.5.2017 die Hobby-Damen zu ihrem 1. Rundenspiel gegen Ulm VFL.
Es gab viele schöne Ballwechsel, doch leider waren die Ergebnisse nicht so brillant wie die Rahmenbedingungen
– Essen von Silvia und Gerda, Barbaras Zwischendurch-Snack, Christines Kuchen und 
wunderbare Aperols danach.
Im Einzel verloren Silvia (4:6 / 4:6) und Gudrun (1:6 / 2:6).
Christine (2:6 / 7:6 / 4:10) und Imelda ( 2:6 / 7:6 / 5:10) gaben die Punkte - äußerst ungern - im Match-Tie-Break ab.
Die Doppel verloren Gudrun mit Barbara (2:6 / 2:6) und Silvia mit Christine (3:6 / 4:6).
Und so fuhren unsere „Gegnerinnen“ als Siegerinnen nach Hause.

Seite 1 von 2