Bei kühlen Temperaturen und starkem Wind starteten die Damen ihr Turnier in Gaisbeuren.
Die an eins gesetzte Gerda Gebert kam nur schwer ins Spiel und musste den ersten Satz mit 0:6 abgeben. Danach lief es besser. Es steuerte auf einen Match Tiebreak zu. Dieser entwickelte sich sehr ausgeglichen. Durch zwei leichte Fehler verlor Gerda den Tiebreak mit 8:10. Die Partie von Maria Fessler war ebenfalls ausgeglichen. Auch sie musste in den Tiebreak, den ihre Gegnerin mit 3:10 gewann. Bei Silvia Hettinger und Maria Thiel lief es nicht so gut. Beide verloren ihre Partie, obwohl die Spiele oft über Einstand gingen. Die entscheidenden Punkte konnten sie leider nicht holen.
Das erste Doppel bestritten nach einer kurzen Pause Gerda und Maria T. Es war eine spannende Angelegenheit. Auch hier musste der Tiebreak das Match entscheiden. Trotz einem schnellen 0:3 Rückstand, erkämpften sich beide den Sieg mit 10:7.
Das zweite Doppel war nicht weniger spannend. Das Ergebnis von 2:6; 4:6 wird dem Spielverlauf nicht ganz gerecht. Aber so ist es im Tennis, nur die gewonnen Punkte zählen.
Nach einem gemeinsamen Essen mit dem Gastverein, fuhren die Damen nach einem rundum schönen Turniertag wieder heim.

hobbydamen08062019